zur Startseite

Aktivitäten 2015

12. Februar Buntes Hexentreiben an der Panoramaschule
13. März Welt-Gebetstag 2015
23. bis 27. März Zirkusprojekt in der Panoramaschule
19. Juni Besuch im Kloster Lobenfeld
21. Juni Das Musical "Talente, Talente"
25. Juni Projekttag "Sonne, Mond und Sterne"
9. Juli Bundesjugendspiele 2015
17. Juli Sommerserenade
27. Juli Siegerehrung und Preisverleihung 2015
19. September Die neuen ABC-Schützen sind da
23. September Apfelaktion Klasse 4
18. Oktober Chorauftritt mit Liederkranz e.V.
30. Oktober Aida und der magische Zaubertrank
5. Dezember Singen auf dem Weihnachtsmarkt
15. Dezember Spendenaktion
21. Dezember Alle Jahre wieder
22. Dezember Weihnachtlicher Abschlussgottesdienst

 


 

12. Februar 2015

Buntes Hexentreiben an der Panoramaschule

Auch in diesem Jahr trieben die „Wissebacher Hexen“ wieder ihr Unwesen in der Panoramaschule. Im Schlepptau hatten sie Bürgermeister Grabenbauer. Annette Hotz führte als DJane „Wischi-Waschi“ durch das Programm und sorgte im Schweizer Dialekt für Partystimmung.

„Atemlos“ tanzten und sangen die Hexen zu dem gleichnamigen Lied von Helene Fischer, auf dessen Melodie sie einen eigenen Text gedichtet hatten. Dabei wurden sie von allen Schülern kräftig beim Singen unterstützt.

Anschließend folgte ein von Schülern der dritten Klasse einstudierter Tanz zu Psys „Gangnam Style“, der mit großem Applaus bejubelt wurde.

Der Chor der Panoramaschule (unter der Leitung von Annette Hotz) ließ mit seiner Interpretation von „Lass jetzt los“ aus dem Film „Die Eiskönigin“ so manches Hexenherz erweichen.

Mit einer langen, ausgelassenen Polonaise durch das Schulhaus fand eine bunte und fröhliche Faschingsfeier ihr Ende.
 


 

13. März 2015

Welt-Gebetstag 2015:

Die Schüler auf einer „Reise zu den Inseln Bahamas“

Eine Bildergalerie mit weiteren Impressionen vom Weltgebetstag in der Panoramaschule finden Sie hier.

Bereits zum dritten Mal wurde an der Panoramaschule Wiesenbach der Weltgebetstag gefeiert.

Mit einer feierlichen Andacht und Liedern sowie der Vorstellung landestypischer Merkmale durch Schüler der vierten Klasse wurden sowohl die Kinder als auch die Lehrkräfte auf das diesjährige Gastgeberland „Bahamas“ und das Motto des Weltgebetstages „Begreift ihr meine Liebe?“ eingestimmt.
Im Vorfeld wurde schon fleißig vorbereitet: Die Schüler malten Bilder zu den Bahamas, Lehrkräfte errichteten und schmückten einen Altar in bahamaischen Stil. Die Orff-AG hatte passende Lieder mit rhythmischer Orffbegleitung einstudiert.

Nach der Andacht begaben die Schüler sich auf eine „virtuelle Reise“ zu den Bahamas. In acht unterschiedlichen Gruppen hatten sie die Möglichkeit, die Inseln und deren Eigenschaften näher kennenzulernen:

In der Sporthalle wurden bahamaische Spiele gespielt. Außerdem entstand ein großes Plakat mit den Konturen der einzelnen Inseln. Manche Schüler bastelten bunte Masken in Anlehnung an das landestypische „Junkanoo Festival“. Selbst gebaute Piratenschiffe erinnerten an die Geschichte der Bahamas. Eine Gruppe beschäftigte sich mit Delfinen und erweckte diese auf einem Plakat zum Leben. Mit einer 3D Klappkarte brachte eine andere Gruppe den „Lobpreis der Schöpfung“ zum Ausdruck.

Zum „Bahamian Praise“, dem diesjährigen Weltgebetstagslied, das von einer Schülergruppe mit Orffinstrumenten einstudiert wurde, versammelten sich alle wieder vor dem festlich geschmückten Altar im Foyer.

Nach einer kurzen Präsentation der einzelnen Gruppenergebnisse und dem Schluss-Segen genossen alle als krönenden Abschluss typisch bahamaische Speisen, die von einigen Kindern, Eltern und Lehrkräften zubereitet und in Form eines Buffets aufgebaut wurden.

Eindrucksvoll war in diesem Jahr, mit welcher Konzentration und Hingabe die Kinder in den Gruppen arbeiteten und so den Vormittag zu einem laut Rektor Gerd Koch „Ereignis, an das man sich noch lange erinnert“ machten.

 


 

23. bis 27. März 2015

Zirkusprojekt in der Panoramaschule:

Für ihren Zirkus waren die Kinder Feuer und Flamme

Wiesenbach. (du). Die Requisiten für das Zirkusprojekt brachte das Centrum Mikado mit. Nach 2011 war es das zweite Mal, dass im Rahmen einer Projektwoche mit den Schülerinnen und Schülern der Panoramaschule eine gut eineinhalbstündige Zirkusvorstellung erarbeitet und einstudiert wurde.
Alle Eltern, Geschwister, Großeltern, Verwandte und Freunde waren von Anfang an fasziniert von den schwungvoll präsentierten Darbietungen im Zirkusrund des Zirkus Panorami, der einen Großteil der Fläche der Biddersbachhalle in Beschlag nahm. Außenrum war für die Gäste, die in großer Zahl kamen, bestuhlt worden. Das Kinderpublikum saß auf dem Boden direkt an der Manege.

Frischer Wind in den Schulalltag brachte das Zirkusprojekt und Zirkuspädagoge Markus Kohne vom Centrum Mikado. Aber ohne Hilfe ist so eine Mammutaufgabe, nämlich 98 Schülerinnen und Schülern von vier Klassen zu Artisten, Clowns, Akrobaten und Raubtieren in wenigen Tagen zu formen und vortragsreife Darbietungen einzuüben, nicht zu bewältigen.

Glücklicherweise meldeten sich zu den fünf Lehrerinnen auch genügend Eltern, die sich die ganze Woche dem Zirkusprojekt widmeten und dafür teilweise sogar Urlaub nahmen. Zusammen mit den beiden Vertretern des Circus Mikado kam eine stattliche Betreuerzahl von 20 Personen zusammen. Ihnen galt nach der erfolgreichen Vorstellung für ihre aktive Mitarbeit ein herzliches Dankeschön. Als äußeres Zeichen erhielt jeder von ihnen eine Rose von Markus Kohne und Christoph Wilhelm vom Centrum Mikado überreicht.
In Vertretung des erkrankten Rektors Gerd Koch bedankte sich Caroline Wildt bei Kindern, Eltern und dem Circusteam ebenfalls mit Rosen. Für den Einsatz des Elternbeirats, der wiederum das Zirkusprojekt ermöglichte, wurde stellvertretend Katharina Kolata gedankt und auch Hausmeister Thomas Staudt durfte sich über ein Lob für seine Einsatzbereitschaft freuen.

An den ersten beiden Tagen der Projektwoche hatten sich die Kinder mit den Requisiten vertraut gemacht und konnten herausfinden, welche Zirkusnummer ihnen denn Spaß machen würde. Im ersten freien Training lernten sie ihr Gerät, ob Diabolo, Laufkugel, Jonglierkeule, Balancierseil oder Einräder, kennen und absolvierten erste Übungen.

Die zwei folgenden Tage blieben fürs Spezialisieren, ein intensiveres Üben und das Erarbeiten der Darbietung übrig. Geprobt wurde an den Schulvormittagen in der Biddersbachhalle und am Freitag stand die Generalprobe an, ehe das Publikum am späten Nachmittag zur Aufführung erwartet wurde.
Christoph Wilhelm zeichnete für die musikalische Gestaltung der Zirkusnummern verantwortlich und er bewies beim Griff in die Hitkiste ein Händchen. Zu „Euphoria“ bewegten sich Bänder und Ringe schwingende Kinder auf den Laufkugeln. Allein oder an der Hand geführt sausten Einräder über den Manegeboden zu „I love it“ und die Diabolos zischten an den Schnüren entlang oder wurden gen Hallendecke zu „In the air tonight“ geworfen.

Die Rasanz der Zirkusnummern fand sich trefflich in der Musik wieder. Mit unglaublicher Begeisterung waren auch alle anderen bei der Sache: Die Tellerdreher, die Raubtiere und ihre Domteure, die Jongleure, die Clowns und die Pyramiden-Piraten. Selbst Pfarrer Ulrich Weindel musste im Duell mit dem stärksten „kleinen“ Mann der Welt einsehen, dass diese Zirkuskinder unschlagbar sind. Denn der „kleine“ Mann zerdrückte seine Kartoffel mühelos, während Pfarrer Weindel seine unversehrt gebliebene Kartoffel zum Üben mit nach Hause nehmen durfte.

Text mit freundlicher Genehmigung von Anna Haasemann-Dunka,
Abbildungen mit freundlicher Genehmigung von Alexander Müller (Alex)

 


 

19. Juni 2015

Besuch im Kloster Lobenfeld

Am 19. Juni 2015 besuchte die Klasse 2 der Panoramaschule gemeinsam mit Herrn Pfarrer Weindel, Frau Butschbacher und Frau Rosse-Gollinger das Kloster Lobenfeld.

Dort führte Frau Pfarrerin Dr. Sabine Bayreuther die Kinder in das Klosterleben ein. Sie lernten z.B. das Ritual der Handwaschung zur Begrüßung oder das Stundengebet kennen.

Auch über das Leben in der „Klosterschule“ berichtete Frau Bayreuther. In der Schreibwerkstatt des Klosters hatten die Kinder die Möglichkeit, Psalmen und Verse kalligraphisch zu gestalten.

Es war für alle ein eindrucksvoller Vormittag und machte den Kindern großen Spaß.

 


 

21. Juni 2015

Das Musical "Talente, Talente"

Am 21.6.2015 führte die 4.Klasse der Panoramaschule Wiesenbach in der Katholischen Kirche das Musical „Talente, Talente“ auf. Frau Abele und Frau Wildt studierten das Stück ein.

Es handelt von einem Gleichnis aus der Bibel: Ein Mann wollte einmal auf Reisen gehen, er gab jedem seiner Diener Silbermünzen und damit sollten sie etwas anfangen. Er fuhr weg, und als er wieder kam, staunte er, was sie mit den Talenten gemacht haben. Außer dem dritten Diener konnten sie die Talente verdoppeln. Der dritte Diener jedoch arbeitete nicht mit seinen Talenten. Er vergrub das Geld und holte es erst wieder heraus als der Mann nach Hause kam.

Diese Geschichte soll uns zeigen, dass wir unsere Talente immer gut einsetzen sollen.

(Verena Stoll, Klasse 4)
 


 

25. Juni 2015

Projekttag "Sonne, Mond und Sterne"

Für den diesjährigen Projekttag am 25.06.2015 entschieden wir uns, inspiriert durch die Fortbildung bei Frau Fischer, für das Thema: „Sonne, Mond und Sterne“. Der Schwerpunkt war jedoch vor allem auf die Themenbereiche Sonne und Mond ausgerichtet.

Wir begannen den Tag mit dem Lied „Wenn die Sonne ihre Strahlen...“ und schauten uns dann gemeinsam den Film „ Wie sieht die Welt im Weltraum aus?“ aus der Reihe "Willi will`s wissen" an.

Zum Thema „Sonne“, wie auch zum „Mond“ wurden jeweils 3 gleiche Angebote von den Erzieherinnen und Lehrern gemacht. Die zuvor in 6 Gruppen eingeteilten Kinder (Kindergartenkinder und Schulkinder gemischt) besuchten im Laufe des Vormittags jeweils eine Stunde lang ein Angebot und wechselten dann nach einer Pause zum nächsten einstündigen Angebot. Der Projekttag endete mit einer gemeinsamen Abschlussrunde auf dem Pausenhof.

Angebot „Die Sonne“

Zur Einstimmung hörten wir das Lied „Major Tom“ und begaben uns auf die Reise in die Schwerelosigkeit (freies Bewegen im Klassenzimmer). An der Tafel hängten wir nacheinander Bilder der Planeten unseres Sonnensystems auf. Bilder, die wir auf unserer Reise zur Sonne sehen.

Die Kinder äußerten ihre Vorkenntnisse: Sonne und Erde wurden von allen sofort erkannt, die übrigen Planeten waren nur wenigen Kindern bekannt. Äußerungen wie „auf der Erde sieht man viel Blau“, oder „auf der Sonne ist es sehr heiß und sie ist viel größer als die Erde“, waren die Überleitung zum Experiment Größenvergleich Sonne und Erde.

Unsere Fragestellung war: Wie viele Erden passen entlang des Sonnendurchmessers aufgereiht in die Sonne?

Die Sonne lag als gelbe Scheibe (aus Stoff, 140 cm Durchmesser) auf dem Boden Im Größenverhältnis dazu gab es die Erde als kleine Holzperlen (Durchmesser 13 mm).

Die Kinder schätzten, dass man zwischen 5 und 80 Erden (große Spannbreite der Aussagen) braucht, um den Durchmesser der Sonne zu erreichen. Alle Kinder wussten jedoch, dass die Sonne deutlich größer ist als die Erde.

Zur Durchführung des Experiments fädelten die Kinder der Reihe nach die Perlen auf eine zuvor abgemessene Schnur. Das Ergebnis von 109 Perlen bzw. Erden, die in den Durchmesser der Sonne passen, löste bei den Kindern großes Erstaunen aus.

Im Anschluss daran bastelten wir eine Sonnenuhr (Material von Frau Fischer), die wir auf der Fensterbank erproben wollten. Gebastelt wurde die Sonnenuhr mit Feuereifer, jedoch kam es an diesem Tag nicht zur Erprobung, da der Himmel stark bewölkt war. Die Kinder lernten, dass eine Sonnenuhr ohne „sichtbare“ Sonne nicht funktioniert und man bei Naturexperimenten nicht alles planen kann.

Angebot „Der Mond“

Zu Beginn saßen alle im Kreis, in der Mitte lag abgedeckt ein großes Foto vom Mond. Nach einem Einstiegsrätsel wurde der Mond aufgedeckt und die Kinder beschrieben, was ihnen auffiel. Viele Schulkinder hatten bereits Vorwissen und äußerten dies auch gleich. In dem Versuch mit Backblech, Mehl, Kakao und kleinen Steinchen wurde den Kindern die Entstehung der Krater verdeutlicht. Mit der Fragestellung woher wir soviel über den Mond wissen, wurde zur ersten Mondlandung übergeleitet. Anhand von Fotos erfuhren die Kinder mehr darüber.

Im Anschluss daran wurde eine Rakete aus Röhren, Korken und Alufolie gebastelt.

 

Zum Abschluss setzten sich alle nochmals in den Kreis und die Kinder bekamen die Geschichte „Ein Mantel für Herrn Mond“ vorgelesen. Danach suchten sie den Schneider mit Hilfe einer Umriss-Folie auf dem Mondfoto. Es war erstaunlich, wie viele Kinder sich im Anschluss genauestens über Mondphasen und Namen (wie z.B. Neumond, Mondsichel) äußern konnten.

Am Ende unseres Projekttages sangen wir auf dem Pausenhof nochmals das Lied „Wenn die Sonne ihre Strahlen...“ und stellten alle übereinstimmend fest, Kinder wie Erwachsene, dass wir an diesem Tag viel dazugelernt haben.

(Sabine Rosse-Gollinger)

 


 

9. Juli 2015

Bundesjugendspiele 2015

Am Donnerstag, den 9. Juli 2015 fanden die diesjährigen Bundesjugendspiele der Panoramaschule statt.

Nach einem kurzen „Warm up“ geleitet von Annette Hotz, gingen die Grundschüler motiviert an den Start. Auch die Erstklässler durften mitmachen, liefen aber „außer Konkurrenz“.

Zu absolvieren waren wie jedes Jahr der 50 Meter-Lauf, Wurf und Weitsprung.

Dank der guten Organisation von Frau Engel, Frau Rosse-Gollinger und der Mithilfe einiger Eltern, gab es einen reibungslosen Ablauf.

An dieser Stelle nochmals vielen Dank an alle Eltern, die an diesem Vormittag beteiligt waren!

Am letzten Montag vor den Sommerferien findet immer die traditionelle Siegerehrung unter anderem auch der Preisträger der Bundesjugendspiele statt. Auch dieses Jahr können wieder zahlreiche Sieger- und Ehrenurkunden verliehen werden. Die Erstklässler erhalten ihre Teilnehmerurkunden.

(Annette Hotz)

 


 

17. Juli 2015

Sommerserenade

Erster Auftritt des Schulchors der Panoramaschule

Bei der diesjährigen Sommerserenade am 17. Juli 2015 hatte der Chor der Panoramaschule unter der Leitung von Annette Hotz seinen ersten öffentlichen Auftritt. „Mit guter Laune und frischen Stimmen belebten die vielen Mädchen und wenigen Jungen die drückende Hitze“ (RNZ, 20.Juli 2015) und stimmten so als „Vorgruppe“ das Publikum auf das Duo „Magic acoustic Guitars“ ein.
Als erstes Stück sangen die Chorkinder -passend zu den hochsommerlichen Temperaturen- den Kanon „Lachend kommt der Sommer …“ und als zweites und letztes Lied „Up, Up, Up“ aus dem Kinofilm „Bibi und Tina“. Dafür ernteten sie vom Publikum viel Applaus.


 


 

27. Juli 2015

Siegerehrung und Preisverleihung 2015:

Panoramaschule ehrt Schüler für besondere Leistungen

Am letzten Montag vor den Sommerferien versammelten sich traditionsgemäß alle Schulkinder, Lehrer und geladene Gäste in der Turnhalle, um diejenigen Schüler zu ehren, die an der Panoramaschule im Schuljahr 2014/15 im sportlichen, sozialen oder künstlerischen Bereich besonders erfolgreich waren.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Rektor Koch, der auch die anwesenden Gäste Frau Leitner von der Europaunion und Frau Roth von der Sparkasse Wiesenbach willkommen hieß, folgten die jeweils mit viel Applaus bedachten Ehrungen und Auszeichnungen.

Zuerst erhielten die „Fahrrad-Champions“ ihre Urkunden. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an alle Eltern, die beim ADAC- Fahrradturnier mitgeholfen haben.

Danach fand klassenweise die Ehrung der Schüler statt, die sich bei den Bundesjugendspielen Sieger- bzw. Ehrenurkunden“ erkämpft“ hatten.

Anschließend erhielten die „Streitschlichter“ eine Urkunde. Schüler aus der 3. Klasse hatten während des Schuljahres freiwillig eine Zusatzstunde pro Woche an der Streitschlichterausbildung unter der Leitung von Frau Zink teilgenommen. Rektor Koch gratulierte den neuen „Mediatoren“ und wünschte Ihnen für ihre Aufgabe viel Erfolg. Bei Frau Zink bedankte er sich für ihre Arbeit und überreichte ihr einen Blumenstrauß.

Die Auszeichnung der Sieger beim 62. Europäischen Malwettbewerb übernahm Frau Leitner. Zu dem Thema „Ein Drache reist um die Welt“ und „Hilfe, wer schützt mich?“ konnten fünf der teilnehmenden Schüler mit Ortspreisen ausgezeichnet werden. Frau Roth überreichte den Gewinnern jeweils einen Gutschein zum Eis essen.

Zum Schluss bedankte sich Herr Koch bei Frau Wildt und Frau Hotz, die ein auflockerndes musikalisches Rahmenprogramm für die Feierstunde gestaltet hatten.

 


 

19. September 2015

Die neuen ABC-Schützen sind da:

Festliche Einschulungsfeier an der Panoramaschule

Auch in diesem Jahr freut sich die Grundschule Wiesenbach über einen starken Eingangsjahrgang und ist somit in der glücklichen Lage, zwei erste Klassen zu haben. Nach einem Gottesdienst von Pfarrer Weindel versammelten sich die neuen Erstklässler mit ihren Familien in der geschmückten Turnhalle zur festlichen Einschulungsfeier.

Begrüßt wurden sie von ihren Mitschülern mit „Singen wir ein Lied zusammen“, das von der Orff-AG unter der dynamischen Leitung von Frau Caroline Wildt begleitet wurde. Nachdem Rektor Koch die neuen ABC-Schützen und die zahlreichen Gäste willkommen geheißen hatte, stimmte der Chor der Panoramaschule unter der Leitung von Frau Annette Hotz ein Willkommenslied an.

Den Höhepunkt der Feier bildete die Spielszene „Wenn ein Löwe in die Schule geht“ der vierten Klasse unter der Leitung von Gerd Koch und der Mithilfe von Annette Hotz.

 

Die Gesangseinlage der Viertklässler nach dem Theaterstück wurde vom Publikum mit begeistertem Klatschen begleitet. Sowohl die Orff-Begleitung der Lieder als auch die Chorbeiträge machten deutlich, dass an der Panoramaschule besondere musikalische Arbeit geleistet wird.

Wie bereits in den Jahren zuvor erfolgte die Vorstellung der Lehrkräfte, der Sekretärin, des Hausmeisters und der Kernzeitbetreuerinnen durch die Schüler der dritten Klasse: Diese hatten sich zu jeder Person eine passende, kurze Beschreibung ausgedacht, bei der manchmal auch geschmunzelt wurde.

Nachdem die erwartungsfrohen „Neuankömmlinge“ mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Rosse-Gollinger und Frau Engel in ihr neues Klassenzimmer gezogen waren, informierte Rektor Koch die Eltern über die besonderen Schwerpunkte der schulischen Arbeit und alle relevanten Regelungen der Schule. Sein besonderer Dank galt den Elternbeiratsvorsitzenden Katharina Kolata und Alexandra Bonda für die hervorragende und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Für die anschließende Bewirtung sorgten die Eltern der zweiten Klasse, so dass auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kam. Nachdem die Erstklässler ihre erste Schulstunde genossen hatten, fand eine abwechslungsreiche, feierliche und auch musikalisch rundum gelungene Einschulungsfeier ihr Ende.

 


 

23. September 2015

Apfelaktion:

Die spannende Apfelernte der Klasse 4

Am Mittwoch, den 23. September 2015 hat die 4. Klasse der Panoramaschule Äpfel auf einer Streuobstwiese, die uns netterweise Familie Habel zur Verfügung gestellt hat, gesammelt, um daraus Apfelsaft zu pressen.

Wir waren 25 Kinder, unser Lehrer Herr Koch und drei Eltern haben uns begleitet.
Wir haben 17 Säcke Äpfel gesammelt. Das ergab beim Pressen 120 Kartons mit je 5 Litern Saft. Ein 5l Karton kostet 6 € und wenn man netterweise 2 Kartons kauft, kostet es nur 11,50 €.

Den Erlös wollen wir für den Besuch im Landschulheim ausgeben. Wir würden uns freuen, wenn Sie mit Ihrem Kauf unseren Landschulheimaufenthalt in der Getreidemühle Kolb unterstützen würden.
Wenn Sie Apfelsaft kaufen wollen, wenden Sie sich bitte an die Klasse 4 der Panoramaschule,

Tel. 06223/49734 Vielen Dank!

(Die Schüler der Klasse 4)

 


 

18. Oktober 2015

Chorauftritt mit Liederkranz e.V.:

„Eine kleine Soiree“ – Schulchor singt mit Liederkranz e.V.

Am Sonntag, den 18. Oktober 2015 hatte der Schulchor der Panoramaschule das erste gemeinsame Konzert mit dem Liederkranz e.V. unter der Leitung von Annette Hotz.

Die Kinder sangen zur Einstimmung ein Herbstlied und wurden dabei von Wolf Dittmann am Klavier gefühlvoll begleitet. Danach folgten zahlreiche Lieder quer durch Rock und Pop gesungen vom Männerchor und der „Töne Wiesenbachs“ unter der Leitung von Almut Bernhard.

Vor dem gemeinsamen Abschlusslied gab der Schulchor spontan noch einmal seinen Sommerhit „Up, Up, Up“ zum Besten. Die erste Strophe von „Ade zur Guten Nacht“ wurde zunächst von den Chorkindern alleine gesungen, die zweite vom Männerchor angestimmt und die dritte Strophe wurde von allen drei Chören gemeinsam vorgetragen. Zum Abschluss stimmte auch das Publikum noch einmal die erste Strophe mit ein.

Es war sowohl für die Kinder als auch für die Erwachsenen ein Erlebnis, gemeinsam zu singen und die Chorkinder waren stolz, mit den „großen Chören“ auf der Bühne zu stehen.


 

 


 

30. Oktober 2015

Aida und der magische Zaubertrank:

Das Theaterensemble „TourneeOper Mannheim“ an der Panoramaschule

Die „TourneeOper Mannheim“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kinder kindgerecht und eindrucksvoll an klassische Musik – insbesondere Oper- heranzuführen.

Am 30.Oktober 2015 kam das Ensemble an die Panoramaschule und begeisterte die Kinder mit ihrem Stück „Aida und der magische Zaubertrank“: In einer Art Streifzug durch bekannte Opern werden Arien auf humorvolle Weise aneinandergereiht. Dabei wird die Geschichte von der Souffleuse Aida und dem Angestellten Papageno erzählt, die sich auf die Suche nach den richtigen „Zutaten“ machen, um durch einen magischen Zaubertrank die Oper vor der Schließung zu retten.

Die Kinder wurden schon im Vorfeld in den einzelnen Klassen auf diese Opernaufführung eingestimmt. In den ersten Klassen wurden Strohblumen gebastelt, in der zweiten und dritten Klasse „Wilde Tiere“ als Stabpuppen hergestellt und in der vierten Klasse entstanden Piratenflaggen. Alle Klassen studierten den Titelsong „Opernzauber-Sing ein Lied“ ein. Während der Vorstellung durften die Kinder diesen mitsingen und ihre gebastelten Gegenstände dazu „tanzen“ lassen. Außerdem gab es für 13 Kinder als „wilde Tiere“ oder „Piraten“ Mitspielrollen.

Durch ihre gesangliche Sicherheit und ihr schauspielerisches Talent ist es dem Ensemble wirklich gelungen, die Kinder an das komplexe Thema „Oper“ heranzuführen und sie dafür zu begeistern.
 

 


 

5. Dezember 2015

Singen auf dem Weihnachtsmarkt:

Chor der Panoramaschule singt zur Eröffnung des Weihnachtsmarkts

Herzerfrischend sang der Chor der Panoramaschule unter der Leitung von Annette Hotz auf", so heißt es in der "Wiesenbacher Woche" (Ausgabe vom 9. Dezember).

Am 5. Dezember 2015 eröffnete der Chor den Wiesenbacher Weihnachtsmarkt mit einem bunten Liederprogramm. Um ein einheitliches Bild abzugeben, trugen die Chorkinder rote Nikolausmützen auf dem Kopf und hatten Freude daran, die Liedinhalte mit Gesten zu untermalen.

Sowohl der Chor als auch die Zuhörer hatten Spaß an dem „erfrischenden“ Singen und wurden so musikalisch auf die Advents- und Weihnachtszeit eingestimmt. Belohnt wurde der Auftritt mit einer Geldspende von der Gemeinde für die „Musikkasse“ der Panoramaschule.

 

 


 

15. Dezember 2015

Spendenaktion:

Großzügige Spende der Sparkasse Wiesenbach

Am 15. Dezember 2015 überreichten Frau Roth von der Sparkasse Wiesenbach und Herr Hurst von der Sparkasse Bammental zwei großzügige Schecks. Einen Scheck von 1000 € nahm Frau Wildt in Vertretung von Rektor Koch entgegen ein anderer von 500 € ging an den Kindergarten „Unterm Regenbogen“.

Nachdem Bürgermeister Grabenbauer sich mit einleitenden Sätzen an die Kinder gewandt hatte, bedankten diese sich mit ein paar Weihnachtsliedern.
An dieser Stelle möchten wir uns besonders im Namen von Herrn Koch, des gesamten Kollegiums, des Kindergartens und natürlich aller Kinder noch einmal herzlich für die großzügige Spende bedanken!

 


 

21. Dezember 2015

Alle Jahre wieder:

Weihnachtliches Singen an der Panoramaschule

Es ist ja schon Tradition, dass am letzten Montag vor den Weihnachtsferien unser gemeinsames Weihnachtssingen stattfindet. Der Chor eröffnete es mit dem Lied „Am ersten Advent“, danach folgten traditionelle Weihnachtslieder wie „Alle Jahre wieder“ oder „O Tannenbaum“. Begleitet wurden die Kinder in bewährter Tradition von Herrn Dittmann auf dem Klavier. Nachdem sich Annette Hotz bei ihm für seine treue und professionelle Begleitung beim traditionellen Weihnachtssingen bedankt hatte, endete das stimmungsvolle Singen mit dem Lied „We wish you a Merry Christmas“.

 


 

22. Dezember 2015

Abschlussgottesdienst:

Weihnachtlicher Abschlussgottesdienst an der Panoramaschule

Im Rahmen des weihnachtlichen Abschlussgottesdienstes führte die Klasse 4 unter der Leitung von Frau Wildt nochmals das Musical „Das Flötenmädchen“ auf: Ein kleines Mädchen bekommt von einem Bettler eine Flöte geschenkt, um den Menschen mit seiner Melodie Freude zu bereiten.
Mit dieser Geschichte wurde es nicht nur den Menschen in der Geschichte „warm ums Herz“, sondern auch allen Kindern, den Lehrern und Eltern, die zum Gottesdienst gekommen waren.

Im Namen von Herrn Koch und des gesamten Kollegiums wünschen wir allen Kindern und ihren Familien ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein rundum glückliches und vor allem gesundes 2016!

©2010 - 2017 multiNETT - m. kothe