zur Startseite

Verabschiedung von Frau Wildt und Frau Butschbacher

Thank you for he music

Nachdem Frau Wildt ihren Ruhestand zwei Jahre “hinausgeschoben” hatte, wurde Sie am vorletzten Schultag vor den Sommerferien in einer feierlichen Stunde von Schulleiter Gerd Koch offiziell verabschiedet.

Sie selbst umrahmte iIhre Feierstunde mit Ihrer Orff-Gruppe. Als erste Überraschung hatte das Kollegium die Schulhymne „Singen wir ein Lied zusammen“ auf sie umgedichtet. Anschließend stellte Rektor Koch kurz den beruflichen Werdegang von Frau Wildt vor.

In seiner Ansprache bedankte er sich nicht nur für ihre „beeindruckenden Auftritte und Darbietungen mit der Orff-Gruppe“, sondern hob sie auch als „engagierte, zuverlässige und verantwortlich handelnde Kollegin“ hervor, die ihn als „seine Vertreterin auch in Schulleitungsaufgaben sehr entlastet und unterstützt habe“. Am Ende überreichte Schulleiter Koch ihr die Urkunde und ein Geschenk zum wohlverdienten Ruhestand.

  

Das Kollegium hatte eine PowerPoint Präsentation mit Bildern von Frau Wildts langjähriger Tätigkeit als Lehrerin vorbereitet, die von den legendären Songs „Born to be wild“ und „Wild Things“ untermalt wurde. Anschließend sang das gesamte Kollegium unterstützt von allen Kindern der Panoramaschule einen umgedichteten Text auf Abbas Klassiker „Thank you for the music“.

Auch Tatjana Abele bedankte sich bei ihrer Kollegin Frau Wildt für die gute und enge Zusammenarbeit, aus der im Fach Religion 18 „Musicals“ hervorgegangen waren. Als sie ihren Segen zum Ruhestand aussprach, spürte man, dass beiden der Abschied nicht ganz leicht fiel.

Frau Wildt war in den vielen Jahren an der Panoramaschule zu einer wichtigen „Instanz“ geworden. Ihr scharfsinniger Humor und ihre oft erfrischend direkte Art werden dem Kollegium fehlen!

Leider musste das Kollegium auch Frau Butschbacher verabschieden, die mit vier Stunden an die Grundschule in Mauer versetzt wurde.

Rektor Koch betonte in seiner Ansprache, wie beliebt sie bei den Kindern und auch Eltern war und brachte es auf den Punkt: Sie sei „ein Mensch, der völlig im Einklang ist zwischen dem, was er seinen Kindern an positiven Werten und Normen vermittelt und dem was er tagtäglich selbst vorlebt“. Das Kollegium wird ihre warmherzige und kollegiale Art sehr vermissen!

Im Namen von Rektor Koch und dem gesamten Kollegium wünschen wir beiden Kolleginnen von Herzen alles Gute für ihre Zukunft.
 

©2010 - 2017 multiNETT - m. kothe