zur Startseite

Amtseinführung von Sabine Rosse-Gollinger

Herzliche Feierstunde zur Amtseinführung von Sabine Rosse-Gollinger

Rossi ist Schulleiterin für die Schule ein Gewinn
 

Mit einer sehr herzlichen Feier wurde Sabine Rosse-Gollinger am 30. November 2018

offiziell in ihr Amt als Schulleiterin eingeführt.

Jedes Kind der Panoramaschule hatte für seine neue Schulleiterin im Vorfeld unter Anleitung von Frau Dierig fleißig gemalt und gebastelt und so schmückten rund 100 farbenfrohe Wimpel die Turnhalle für diesen festlichen Anlass.

Zur Eröffnung der Feierstunde ertönte die Schulhymne der Panoramaschule, die eigens für die neue Chefin umgedichtet worden war: „Rossi ist Schulleiterin für die Schule ein Gewinn“ sangen alle Kinder in Begleitung der Orff AG. Kinder der Klassen 3 und 4 führten durch´s Programm. Frau Bierbaum, Frau Korioth und Frau Engel hatten mit den Kindern ihrer Klasse die Ansagen der einzelnen Programmpunkte eingeübt.

Annette Hotz begrüßte alle anwesenden Gäste und nahm bei ihrer kleinen Ansprache Bezug auf den Text der Hymne und spannte den Bogen, in dem sie herausstellte, dass ihre Kollegin Rosse-Gollinger aufgrund ihrer „…Echtheit, Herzlichkeit und Entschlossenheit“ für die Schule ein großer Gewinn sei.
Die Theater AG der Klassen 3 und 4 unter der Leitung von Frau Bierbaum präsentierten einen Sketch, bei dem deutlich wurde: „Wir brauchen Rossi doch jeden Tag“.

Dietmar Leder vom Staatlichen Schulamt Mannheim zeigte den beruflichen und persönlichen Werdegang der neuen Schulleiterin auf. Die Ernennungsurkunde zur Schulleiterin hatte Sabine Rosse-Gollinger bereits bei der Verabschiedung ihres Vorgängers Gerd Koch erhalten.

Danach erklang das Bewunderungslied der Klassen 3 und 4b, das Frau Feuerstein-Metternich mit mühevoll gebastelten Schildern und schwungvollen Bewegungen einstudiert hatte.

Auch Schuldekan Manfred Hilkert und die Elternbeiratsvorsitzende Brigitte Decker richteten Grußworte an die frisch ernannte Rektorin, bei denen es einem warm ums Herz werden konnte.

Die Klasse 2 und die S(w)inging Panoramis sangen den witzig-gruseligen „Spooky-Spooky - Song“ für ihre Rossi.

Auch Bürgermeister Eric Grabenbauer würdigte die bisherige Arbeit der engagierten Lehrerin: Sie habe dazu beigetragen, dass die Panoramaschule so anerkannt sei.

Ebenfalls als Würdigung spielte Wolf Dittmann für seine frühere Lehrerkollegin einen Brahms-Walzer.

Das Kollegium hieß ihre neue Chefin mit einem von Frau Feuerstein-Metternich umgedichteten Lied in orientalisch anmutenden Klängen und entsprechender Verkleidung willkommen: „Unsere Rossi, die mit dem blonden Haar, die ist wunderbar, ist doch klar“ und erntete dafür großen Applaus.

Die ehemalige Klasse von Frau Rosse-Gollinger tanzte zu „Can´t stop the feeling“ einen coolen Tanz.

Danach ergriff die Schulleiterin selbst das Wort. „Ihr habt mich sprachlos gemacht“, bekannte sie in ihrem Dankeswort und betonte, dass es für sie das Wichtigste sei, dass sich alle in der Schule wohlfühlten, weil man so leichter lerne und arbeite. Das sei das Fundament, so erklärte Frau Rosse-Gollinger es anschaulich ihren Schülern, worauf sich das Gebäude „Schule“ aufbaue.

Auch die Geistlichkeit durfte nicht fehlen und so sprachen Tatjana Abele und Franziska Gnändinger der Schulleiterin ihren Segen für das neue Amt aus.

Dann kamen noch einmal alle Kinder und Lehrerinnen der Panoramaschule auf die Bühne zum „Lummerlandlied“, das Frau Hotz für diesen feierlichen Anlass umgedichtet hatte.

Den Abschluss gestalteten die Kinder der beiden ersten Klassen unter der Leitung von Frau Bleek und Frau Schenk mit einem Sprechgesang, den sie mit einem fetzigen Klatschrhythmus untermalten, und mit der anschließenden Enthüllung des Geschenks aller Kinder.

Auch wenn diese Feierstunde zeitlich umfangreicher ausfiel, als geplant, war es ein sehr abwechslungsreiches und buntes Programm und es wurde vor allem deutlich, wie sehr die Kinder und auch das Kollegium ihre neue Schulleiterin schätzen.





 

©2010 - 2019 multiNETT - m. kothe