zur Startseite

Kommt, alles ist bereit! Weltgebetstag 2019

Schüler lernen in verschiedenen Arbeitsgruppen das Gastgeberland „Slowenien“ kennen

Am 1. März wurde bereits zum siebten Mal der Weltgebetstag an der Panoramaschule in Wiesenbach gefeiert.

Wie jedes Jahr wurde im Vorfeld schon fleißig vorbereitet: Schüler der vierten Klasse malten Bilder zu Slowenien, die Religionskolleginnen errichteten und schmückten einen Altar im slowenischen Stil und in allen Klassen wurde das auf Slowenien abgestimmte Weltgebetstagslied „Segen, Gottes guter Segen“ eingeübt. Das von Herrn Dr. Volker Glatz auf ein großes Leintuch vorgemalte und von der Klasse 4a farbenfroh ausgemalte Titelbild des diesjährigen Weltgebetstages schmückte ebenfalls das Foyer, in dem sich die gesamte Schule zur feierlichen Andacht versammelte.

Nachdem Tatjana Abele und Franziska Gnändinger alle begrüßt hatten, stimmten die S(w)inging Panoramis mit ihrem slowenisch anmutendem Lied „Mein Psalm“ in das diesjährige Gastgeberland ein.

Nach einem kurzen Gebet und dem Entzünden der Weltgebetstagskerze stellten einige Viertklässler anhand von ihren selbstgemalten Bildern landestypische Merkmale und Sehenswürdigkeiten von Slowenien vor.

Passend zum Motto des diesjährigen Weltgebetstages „Kommt, alles ist bereit!“ las Frau Abele die erste Hälfte des Bibeltextes aus Lukas, 14,15-24 vor. Danach folgte eine Meditation, die Ulrike Glatz anleitete.

Nach dem gemeinsamen Singen der ersten Strophe des Segenliedes verteilten sich alle Kinder in ihre Arbeitsgruppen. In acht unterschiedlichen Workshops hatten sie die Möglichkeit, Gepflogenheiten und Merkmale des Landes näher kennenzulernen:

Frau Rosse-Gollinger befasste sich in ihrer Arbeitsgruppe mit dem slowenischen Märchen „Der Bauer mit der Schlange“ und stellte mit den Kindern fest, dass sich dort ähnliche Merkmale, wie in den deutschen Märchen finden. Anschließend malten die Kinder Bilder dazu.

In einer anderen Gruppe lernten die Kinder den Grottenolm, der in den Höhlen Sloweniens lebt, kennen. Nachdem Frau Engel mit den Kindern die wichtigsten Merkmale und Eigenschaften des Lurches besprochen hatte, formten sie den Grottenolm aus Knete, die Frau Engel selbst hergestellt hatte.

Land und Leute brachte Frau Glatz den Kindern in einer Diashow „Eine Reise durch Slowenien“ näher.

Bei Frau Korioth und Frau Feuerstein-Metternich erlernten die Kinder zu typisch slowenischer Folklore eine schwungvolle Polka.

Da Slowenien bekannt für seine Bienenzucht ist, bastelte und bemalte Frau Bierbaum hübsche Bienchen und dazu passende Waben.

Ebenfalls in Slowenien sehr verbreitet sind Zucht und Dressur von Lippizanern. Frau Gnändinger übte mit einigen Kindern eine „Pferdedressurnummer“ ein.

Die Bibelarbeit wurde wieder von Frau Wildt und Frau Abele geleitet. Besprochen wurde das Gleichnis vom Gastmahl (Lukas 14,15-24) in Anlehnung an das diesjährige Weltgebetstagsmotto „Kommt, alles ist bereit!“. Vertieft wurde das Gleichnis durch das Lied: „Es lädt ein Mann zu seinem Fest“, das den Bibeltext nochmals musikalisch aufnimmt. Gemeinsam mit den Kindern wurde ein Tisch mit landestypischen Speisen gedeckt.

Frau Bleek, Frau Schenk und Praktikantin Frau Behnisch sorgten für das leibliche Wohl. In Akkordarbeit backten sie mit den Kindern 100 landestypische Palatschinken und bereiteten Spieße mit Käse, Obst und Kreiner Wurst zu. Die Köstlichkeiten wurden wieder in Form eines Buffets aufgebaut. Nachdem sich alle gestärkt hatten, wechselten die Kinder in eine andere Gruppe.

Am Ende versammelten sich alle wieder vor dem festlich geschmückten Altar im Foyer zur Präsentation der Gruppenergebnisse und zum Abschlusssegen.

Feierlich endete der diesjährige Weltgebetstag wie immer mit dem Lied „Segen, Gottes guter Segen“, das mit passenden Bewegungen untermalt wurd









 

©2010 - 2019 multiNETT - m. kothe